Auch wenn der Wettergott nicht so recht mitspielte: Das erste Loichinger Frühlingsfest des Obst- und Gartenbauvereins, verbunden mit dem jährlichen Mostwettbewerb des Kreisverbandes, geriet dennoch zu einem runden Erfolg.

Nicht zuletzt wohl auch deshalb, weil man wahrhaft „königlichen“ Besuch zu vermelden hatte: Sowohl die 17. Deutsche Mostkönigin Laura als auch die 1. Rottaler Mostkönigin Johanna gaben sich in Loiching die Ehre. Eingeladen hatte der hiesige Obst- und Gartenbauverein zum 1. Frühlingsfest und die Gäste ließen sich auch nicht lange bitten. Trotz schlechter Witterung hatten sich ab dem frühen Nachmittag zahlreiche Besucher auf dem Schütz-Grundstück am Kirchplatz eingefunden.
Verbunden war die Veranstaltung mit dem Mostwettbewerb, den der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Dingolfing-Landau e.V. seit einigen Jahren ausrichtet. Dazu hatten sich in Loiching mehr als ein Dutzend Bewerber mit ihrem selbstgepressten Apfelwein angekündigt.


Die Preisträger beim Mostwettbewerb mit Schirmherrn Landrat Heinrich Trapp (links) und Bürgermeister Günter Schuster (rechts)


Im Rahmen dieses Mostwettbewerbs werden die besten privaten Mosterzeugnisse kreisweit prämiiert. Der Sieger des Vorjahres bzw. dessen Heimatverein richtet die nächste Veranstaltung aus. Ziel ist es dabei, den Worten von Kreisfachberater Andreas Kinateder zufolge, die Bedeutung regionaler, hochwertiger Produkte, deren heimische Verarbeitungsmöglichkeiten und die mögliche Unterstützung durch die jeweiligen Gartenbauvereine in den Fokus der Bürgerschaft zu rücken.

Diesmal war der Gartenbauverein Loiching an der Reihe. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Heinrich Trapp galt es am vergangenen Sonntag, den süffigsten und geschmackvollsten Most zu küren. Der durchaus gestrengen Jury gehörten an: Hans Wenninger, Hans Baron, Roland Girnghuber, Andreas Kinateder, Bürgermeister Günter Schuster und natürlich die beiden Mostköniginnen Laura und Johanna.

Mehr als ein Dutzend Bewerber hatten sich um den diesjährigen Mostpreis beworben. Dem gestrengen Gaumen der Jury hielten folgende drei Bewerber mit ihren Produkten stand: Den ersten Platz belegte der Most des Kreisfachberaters Andreas Kinateder, gefolgt von den Produkten von Bettina und Rainer Hirsch sowie Hans Knödlseder. Natürlich musste sich der Kreisfachberater angesichts seines Sieges manchen Spott gefallen lassen, doch bei der Prämiierung entschied einzig und allein der unbestechliche Geschmack der Jury! Wer denn kosten wollte, konnte sich vom gerechten Urteil der Juroren überzeugen.

Der Loichinger Gartenbauverein tat trotz der widrigen Umstände alles, um dieses Fest zu einem runden Erfolg werden zu lassen. Die zahlreichen Besucher, die sich eingefunden hatten, konnten sich im Laufe des Nachmittags auch von der Funktionsweise des Hackschnitzelheizwerks am Gummeringer Weg überzeugen. Auch insoweit geriet das erste Frühlingsfest zu einer runden Sache. Eine Wiederholung im kommenden Jahr sollte für die Verantwortlichen außer Frage stehen.


Andreas Kinateder mit den beiden Mostköniginnen Johanna (links) und Laura (rechts)